WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Steuer-, Arbeits- und Sozialrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des


Sozialrecht

Im Bereich des Sozialrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet der

 

 

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf
beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Sozialrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Sozialrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Sozialrechts.

Anwalt für Sozialrecht in Berlin - Erhöhung der Sozialhilfe?

Auf Sozialhilfe besteht gemäß § 17 SGB XII ein Anspruch, soweit bestimmt wird, dass die Leistung zu erbringen ist. Dementsprechend ist gemäß § 19 Absatz 1, § 27 Absatz 1 SGB XII Hilfe zum Lebensunterhalt Personen zu leisten, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen, bestreiten können. Der für die Gewährung des Existenzminimums notwendige Lebensunterhalt umfasst insb. Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Haushaltenergie ohne die auf Heizung und Erzeugung von Warmwasser entfallenden Anteile, persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie Unterkunft und Heizung. Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Sozialrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Sozialrecht in Berlin - Welche Regelleistung gibt es?

Die Leistungen zur Bestreitung des notwendigen Lebensunterhalts sind zunächst pauschaliert. Dies dient dazu, dem Sozialhilfeträger eine einheitliche Struktur bei der Gewährung des Grundbedarfs für Bedürftige an die Hand zu geben. Letztlich gilt im Sozialhilferecht jedoch der Grundsatz der Individualisierung, d.h. von der einheitlichen Struktur kann im Einzelfall auch abgewichen werden. Dies regelt § 27 Absatz 4 Satz 1 SGB XII. In diesem Fall muss allerdings dargelegt und bewiesen werden, dass eine dauerhafte Bedarfsposition weder durch den Regelbedarf noch durch einen Mehrbedarf abgedeckt wird und auch eine Darlehensgewährung nicht in Betracht kommt. Die aktuellen Regelbedarfsstufen ergeben sich gemäß § 27 Absatz 3 SGB XII aus der Anlage zu § 28 SGB XII. Danach gibt es 6 Regelbedarfsstufen. Für das Jahr 2018 gibt es eine Erhöhung der Regelsätze. In der Regelbedarfsstufe 1 gibt es nunmehr 416 Euro, in der Regelbedarfsstufe 2 gibt es 374 Euro je Partner, in der Regelbedarfsstufe 3 gibt es 332 Euro, in der Regelbedarfsstufe 4 gibt es 316 Euro, in der Regelbedarfsstufe 5 gibt es 296 Euro und Kinder unter 6 Jahren erhalten in der Regelbedarfsstufe 6 genau 240 Euro im Monat. Vergleichen Sie diese Werte mit Ihren. Eine individuelle Mehrleistung muss aber erst beantragt werden.

Anwalt für Sozialrecht in Berlin - Wann besteht gesetzlicher Mehrbedarf?

Gemäß § 30 SGB XII sind für bestimmte Personen Mehrleistungen vorgesehen, die also zusätzlich zum Regelbedarfswert geleistet werden. Für werdende Mütter nach der 12. Schwangerschaftswoche wird z.B. gemäß § 30 Absatz 2 SGB XII ein Mehrbedarf von 17 % der maßgeblichen Regelbedarfsstufe anerkannt, soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht. Dieser Mehrbedarf ist typisiert und somit kann auch ein Betrag über 17 % grundsätzlich gewährt werden. In anderen Fällen z.B. für behinderte Menschen, kann auch ein Mehrbedarf gemäß § 30 Absatz 5 SGB XII in lediglich angemessener Höhe gewährt werden, also ohne feste Prozentzahl. Die Summe des insgesamt anzuerkennenden Mehrbedarfs wird aber in seiner Höhe durch den maßgeblichen Regelsatz begrenzt. Im Zweifel sollten Sie prüfen lassen, ob für Sie eine Mehrleistung drin ist.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Sozialrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.